Kontakt | Impressum

Regionalentwicklung - Eine vielseitige Angelegenheit

Strukturförderung der Europäischen Kommission

Institut Raum & Energie ist seit der Gründung des Unternehmens im Jahre 1989 in Fragen der Regional- entwicklung bundesweit ausgewiesen und seit vielen Jahren mit regionalen und kommunalen Entwicklungskon- zepten im Zusammenhang mit der Strukturförderung der Europäischen Kommission befasst.

Institut Raum & Energie hat in der Vergangenheit eine Vielzahl von Entwicklungskonzepten und -stra- tegien im Rahmen von ELER und von EFRE erarbeitet und das Regional- management von AktivRegionen und anderen regionalen Kooperationen übernommen und ist damit sowohl mit den Rahmenbedingungen als auch mit den spezifischen Anfor- derungen der Förderprogramme gut vertraut. Im Rahmen der Strategie- erarbeitung und des Regional- managements ist immer wieder die sinnvolle Verknüpfung bzw. Berück- sichtigung der verschiedenen euro- päischen Fonds von Bedeutung.

Modellvorhaben der Raumordnung

Institut Raum & Energie war in der Vergangenheit für mehrere Modell- vorhaben mit der wissenschaftlichen Begleitung der Vorhaben beauftragt. Weitere Informationen...

 

Regionalentwicklung

Der Ausgleich regionaler Disparitäten, um gleichwertige Lebensbedingungen in allen Regionen und eine nachhaltige Raumentwicklung zu gewährleisten, erfordert die gezielte Koordinierung von Regionalplanung und Regionalpolitik.

Institut Raum & Energie versteht Planung, Kommunikation und Prozessmanagement als eine einheitliche Aufgabenstellung und setzt sich mit diesem integrierten Arbeitsansatz mit den ver- schiedenen Facetten der regionalen Entwicklung auseinander.
So unterstützt Institut Raum & Energie Kommunen und Regionen bspw. im globalen Standortwettbewerb oder bei der Entwick- lung ländlich strukturierter Räume. Denn Regionen, Städte und Unternehmen sind vor allem dann erfolgreich, wenn sie früh- zeitig neue Herausforderungen erkennen und darauf mit innova- tiven Strategien und Produkten reagieren.

Die Erarbeitung von Konzepten und Strategien erfordert eine breite Fachkompetenz in sehr unterschiedlichen Bereichen von Landwirtschaft, Mobilität bis Tourismus sowie eine qualifizierte Moderationsarbeit. Zusammen mit den regionalen Akteuren hat Institut Raum & Energie für zahlreiche Regionen und Städte zukunftsweisende Konzepte und Projekte entwickelt und in die Umsetzung begleitet.

Projekte im Themenfeld Regionalentwicklung

Masterplan Mobilität für die Region Heide

Institut Raum & Energie erarbeitet gemeinsam mit BDC Dorsch Consult den Masterplan Mobilität für die Region Heid. Mit dem Masterplan wird eine neue, überörtliche Grundlage für die Verkehrsplanung in der Region Heide (Stadt Heide und die Gemeinden des Amtes KLG Heider Umland) erarbeitet. (2014-)  Weitere Informationen...

Neuaufstellung SUK Flensburg

Institut Raum & Energie übernimmt aktuell die fachliche Begleitung und Moderation der Neuaufstellung der Stadt-Umland-Kooperation Flensburg. (2013-) Weitere Informationen... 

Entwicklungskonzept/-strategien für AktivRegionen in Schleswig-Holstein

Institut Raum & Energie ist seit vielen Jahren mit der Erarbei- tung von integrierten Entwicklungsstrategien, aktuell bspw. für die AktivRegion Eider- und Kanalregion, befasst. Außerdem ist Institut Raum & Energie für das Regional- management der AktivRegion Herzogtum Lauenburg verantwortlich. (2007-) Weitere Informationen...

Planspiel Flächenhandel

Institut Raum & Energie führt gemeinsam mit einem Gutachter- team i. A. des UBA in den nächsten drei Jahren mit Modell- kommunen ein Planspiel durch, um zu prüfen, ob handelbare Flächenzertifikate ein Instrument sein können, den Flächen- verbrauch zu vermindern und die Innenentwicklung zu erleichtern. (2013-) Weitere Informationen...

RegioProjektCheck

Abzuschätzung und Bewertung der Folgen von Ansiedlungsvor- haben in den Bereichen Wohnen, Gewerbe und Einzelhandel. Institut Raum & Energie ist Partner im Forschungsprojekt "RegioProjektCheck" aus dem BMBF-Förderschwerpunkt "Nachhaltiges Landmanagement" und verantwortet die Kommunikation mit den Modellregionen. (2011-) Weitere Informationen...

MORO „Stadt-Land-Partnerschaften"

Das Modellvorhaben "Stadt-Land-Partnerschaften: großräumig - innovativ - vielfältig" setzt sich mit einer vertiefenden Bear- beitung des Strategieansatzes der großräumigen Verantwor- tungsgemeinschaft auseinander. Institut Raum & Energie war mit dem Projektmanagement beauftragt. (2010-2013) Weitere Informationen...

MORO "Überregionale Partnerschaften"

Das Modellvorhaben "Überregionale Partnerschaften - Inno- vative Projekte zur stadtregionalen Kooperation, Vernetzung und gemeinsamen großräumigen Verantwortung" konkretisiert in den sieben Modellregionen Beispiele für überregionale Part- nerschaften zur Stärkung von Wachstum und Innovation und erprobt sie auf ihre Praxistauglichkeit. (2007-2010) Weitere Informationen...

Lebens- und Wirtschaftsraum Rendsburg

Seit 2002 führt Institut Raum & Energie das laufende Prozessmanagement und die inhaltliche Beratung für den Lebens- und Wirtschaftsraum Rendsburg durch. Dies schließt u.a. die Erarbeitung eines Strukturfonds mit monetärem Interessenausgleich sowie der organisatorischen Weiterent- wicklung zu einer Entwicklungsagentur (AöR) ein. (2002-) Weitere Informationen...

Integriertes Stadt-Umland-Modellkonzept zur Reduzierung der Flächeninanspruchnahme

Im Rahmen des REFINA-Forschungsprogrammes des BMBF hat Institut Raum & Energie den Städten Elmshorn und Pin- neberg bei der Entwicklung der Stadt-Umland-Modellkonzepte mit Schwerpunkt Wohnbauflächen- und Gewerbeflächen- entwicklung beratend zur Seite gestanden. (2007-2009)
Weitere Informatonen zu den Modellkonzepten
Weitere Informationen zum Thema Stadt-Umland-Konzepte

Nachhaltigkeitsstrategie Biosphäre Halligen

Erarbeitung eines Strategiekonzeptes für eine nachhaltige Entwicklung für die Biosphäre Halligen. (2007-2008) Weitere Informationen...

Erlebnisraum Kieler Förde

Institut Raum & Energie
hat als Tourismusbaustein für den Rahmenplan Kieler Förde das Konzept „Erlebnisraum Kieler Förde“ dialogorientiert erstellt. (2009-2011)